Wer wir sind

Mira

Mira

Organisatorin
Obfrau

Mira liegen die Projekte der Kinky Deviants sehr am Herzen, weil sie es als wichtig erachtet, über Themen wie Consent, Fetisch und BDSM zu informieren. Ebenso möchte sie einen geschützten Raum für Interessierte bieten, die sich, unter anderem, für die Wiener Welt des BDSM interessieren. Bevor sich Mira wieder ganz auf die Kinky Deviants konzentrierte, hat sie BDSM-Parties mitorganisiert. 

Mira geht gerne zu Stammtischen und Events anderer Organisator:innen um neue Leute kennen zu lernen und sich zu vernetzen.

Im Alltag ist Mira manchmal chaotisch, manchmal impulsiv, aber immer mit ganzem Herzen dabei. 

Katharina

Katharina

Organisatorin
Obfrau

Kathi ist Kinky Deviant der ersten Stunde. Mittlerweile kann sie auf mehrere Jahre Szeneerfahrung zurückblicken: Unter anderem hat sie eine Partyreihe ins Leben gerufen und mitorganisiert, als Barkeeperin in der BDSM-Bar No Limits gearbeitet und bei Workshops assistiert. Aktuell leitet sie das sexpositive Karaoke, das am 2. Samstag des Monats in der Schwelle Wien stattfindet. 

Außer auf Kink steht sie auf Kunst jeglicher Art, ist in ihrer Freizeit im Museum, Theater oder auf der Tanzfläche zu finden und diskutiert leidenschaftlich gern auch mal ganze Nächte durch. 

Kathi lebt, liebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Wien.

Robert

Robert

Organisator
Gründungsmitglied

Robert ist erst 2019 zu der Gruppe dazugestoßen, war jedoch davor schon in der Wiener Szene unterwegs. Seine kreative Seite zeigt sich unter anderem durch die Leidenschaft kinky Projekte fotografisch umzusetzen. Seinen Faible für Bondage kann er dabei nicht verschweigen, sein Sinn für Ästhetik trägt den Rest zu den Kunstwerken bei.

Robert lernt gerne neue Leute kennen, auch wenn er für Aussenstehende anfangs schüchtern wirkt. Als „Nichttänzer“ bevorzugt er nette Gespräche bei einem Getränk.

Ein echter Wiener, liebevoll-grantig, für coole Projekte zu begeistern und für allerlei Gespräche offen. Traut euch, er beißt nicht.

Isabella

Isabella

Organisatorin
Kassierin

Mit Isas ersten Schritten ins No Limits beginnt auch die Geschichte des Stammtisches. Da sie großes Interesse hatte ein Szenelokal zu besuchen, aber nicht alleine gehen wollte, hat sie kurzerhand im Internet nach Begleitung gesucht. Daraus ist eine enge Freundschaft mit Mira und Kathi und der Stammtisch entstanden. 

Ihr Interesse an BDSM entstand unterbewusst schon sehr früh. Die Szene aus Asterix und Obelix gegen Caesar, in der Miraculix und Asterix an die Streckbank gefesselt werden, übte schon im Kindesalter eine Faszination auf sie aus. 

Seit 2018 hat Isa die Wiener Szene kennen und lieben gelernt und dort eine Art zweites Zuhause gefunden.